IMG 2365IMG 2365Die besten 24 Tischtennisspielerinnen aus dem Westdeutschen Tischtennisverband hatten sich für das Turnier „Top 24“ der B-Schülerinnen in Watersloh qualifiziert. Sensationell Beste wurde das Billerbecker Tischtennis Talent Frederike Starp.
Sie strahlte wie ein Honigkuchenpferd und war einfach nur glücklich und k.o. Nach acht Stunden und dem letzten Ballwechsel stand fest, Frederike Starp ist Ranglisten Siegerin des TOP 24 Turniers des WTTV. Die 12-jährige war nach dem 3:0 Sieg im letzten Spiel gegen Melinda Maiwald aus dem Bezirk Ost Westfalen Lippe nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Trainer Christoph Horsel und Betreuerin Helene Volmer waren nach diesem Erfolg nahezu sprachlos. "Wir sind überglücklich und haben mit diesem Triumph nun wirklich nicht gerechnet“.

 

Frederike startete als krasse Außenseiterin in dieses Turnier, setzt alle Vorgaben perfekt um, machte einfach keine Fehler. Ihre coole Spielweise brachte ihre Gegnerinnen zur Verzweiflung und selbst in kritischen Situationen behielt sie die Übersicht.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die Billerbecker Tischtennis Spielerin mit Blick auf ihr mögliches Abschneiden noch recht vorsichtig taktiert. Sie wolle alles versuchen, um einen der ersten 10 Plätze zu belegen, um sich für das „TOP 12“ Turnier zu qualifizieren. Dass sie sich jedoch am Ende eines langen Turniertages als Ranglistenerste darüber keine Sorgen mehr machen musste, hatte die sympathische Sportlerin in dieser Form nun nicht erwartet.
Die 24 Spielerinnen wurden zu Beginn in vier Gruppen a 6 Spielerinnen aufgeteilt. Nur die Gruppenersten spielten im System jeder gegen jeden die ersten vier Plätze aus. Die weiteren Plätze wurden durch k.o. Runden festgelegt.
Für einen Paukenschlag hatte Frederike bereits im ersten Spiel gesorgt. Gegen die an Position zwei gesetzte Lea Pumpe aus Warendorf landete sie gleich einen 3:0 Auftaktsieg. Durch diesen Sieg einmal in Spiellaune gewann sie alle weitern Gruppenspiele erstaunlich klar und wurde mit 5:0 Siegen und 15:2 Sätzen Gruppenerste. Damit war ein Platz unter den ersten vier schon gesichert. Noch drei Spiele mussten absolviert werden. In den nächsten beiden Spielen wurde Spitzen Tischtennis vom Feinsten geboten. Die Spielerinnen Amelie Pucker aus Bergheim und Felina Busch aus Bonn waren bärenstarke Gegnerinnen. Frederike Starp hatte letztlich die besseren Nerven und gewann beide Partien in 3:2 Sätzen. Damit ging sie als einzige ungeschlagene Spielerin mit acht Siegen aus dem Turnier hervor. Eine weitere gute Nachricht, der Westdeutsche Tischtennis Verband hat Frederike in den Vorkader berufen.

(Text und Foto Christoph Horsel)

Suche

WTTV-Partner

Login/Logout