Blick zurück und nach vorn / Stefan Dettmer wird geehrt (Text und Bild Alex Bitting)

Kreisversammlung des Tischtennis-Kreises Westmünsterland fand statt

Ahaus. Am 2. Juni lud der Vorsitzende des Tischtennis-Kreises Westmünsterland, Karl Wesker, alle Vereinsvertreter zur Kreisversammlung 2016 in Ahaus ein.

Dieses mal gab es sogar einen besonderen Gast, denn Patrik Bertsch

(Ausschuss für Vereinsentwicklung und Breitensport des WTTV) hielt einen Vortrag über die Qualifizierungsmaßnahmen in Tischtennis-Vereinen. Per Powerpoint-Präsentation sagte er zum Beispiel etwas dazu, wie man sich über die Sportjugend qualifizieren kann, wie man sich im Bereich „Offener Ganztag" ausbilden lassen kann oder wie die verschiedenen Trainerausbildungen des WTTV ablaufen. Zum Abschluss wies Patrik Bertsch noch darauf hin, dass der Westdeutsche Tischtennis-Verband viele Qualifizierungsmaßnahmen aus den verschiedensten Bereichen anbiete, man müsse nur die Mitarbeiter kontaktieren. Norbert Weyers sei der Haupt-Ansprechpartner beim WTTV.

André Nitsche (SuS Hochmoor) hatte die Vereinsberatung beim WTTV bereits genutzt und erzählte von seinen Erfahrungen. „Wir haben zum Thema Mitarbeitergewinnung die Beratung in Anspruch genommen", sagte Nitsche. Die „alten Strukturen" in seinem Verein sollten aufgebrochen werden. Beim SuS Hochmoor war es nach der Beratung dann schließlich so, dass viele kleine Aufgaben auf viele Leute verteilt wurden, statt – wie so oft üblich – einige wenige große Aufgaben auf wenige Leute. Mit diesem Weg war der SuS erfolgreich. „Das ging schneller, als man dachte, wenn man einfach auf die Leute zugeht und sagt: Das ist deine Aufgabe", berichtete André Nitsche und ermutigte die anwesenden Vereinsvertreter, die Beratung ebenfalls in Anspruch zu nehmen.

Im Anschluss wurde ein ausführlicher Antrag des TSV Raesfeld vorgelesen. Im Namen von Abteilungsleiter Klaus Gesing wünschte sich der Verein, dass auch in der 2. Kreisklasse Herren bereits mit 4er-Mannschaften gespielt werden darf. Dies soll dafür sorgen, dass gerade die kleinen Vereine weniger Probleme haben, Mannschaften zu melden. Außerdem ist die Spieldauer besser kalkulierbar und jeder Spieler kommt immer zu drei Einsätzen. Mit 26 Ja-Stimmen, acht Nein-Stimmen und drei Enthaltungen kam der Antrag durch und somit ist dies ab der Saison 2016/2017 erlaubt.

Auch über das „Braunschweiger System", bei dem eine Nachwuchsmannschaft schon mit drei Spielern Sollstärke aufweist, wurde gesprochen. Es wurde darüber abgestimmt, dass man in einer Schülermannschaft mit diesem System spielen darf. Außerdem wurde auch einstimmig beschlossen, dass das Braunschweiger System auch in der 3. Herren-Kreisklasse praktiziert werden darf.

Eine schlechte Nachricht hatte Karl Wesker dann für die anwesenden Vereinsvertreter. Eine „normale" Kreismeisterschaft 2016 wird es nicht geben, da sich kein Ausrichter gefunden hatte. So werden am Anfang der Saison, vermutlich in Ramsdorf, nur die Rahmenklassen Herren A und Damen A ausgerichtet. Für 2017 (Westfalia Gemen) und 2018 (TSV Raesfeld) haben sich aber bereits Ausrichter des Großevents gefunden. Auch für den Mini-Kreisentscheid 2017 gab es positive Nachrichten: Der TTC Gronau wird dieses Turnier ausrichten.

Es folgte das emotionale Highlight des Abends: Karl Wesker hatte eine Ehrung im Gepäck. Der Glückliche war Stefan Dettmer. Der aktuelle Finanzwart des Tischtennis-Kreises Westmünsterland bekam die Silberne Ehrennadel des WTTV überreicht. Dettmer arbeitet bereits seit 16 Jahren im Kreis-Vorstand und ist seit 2005 Finanzwart. Wesker hob die zuverlässige Arbeit des Geehrten und seine „loyale, ausgeglichene und kommunikationsstarke" Art heraus. Auch Stefan Dettmer hatte noch etwas zu verschenken: Da die Kassenbestände des Kreises auf Wunsch des WTTV reduziert werden sollen, bekam jeder Verein Tischtennis-Kreis Westmünsterland einen Gutschein über 125 Euro für ein Tischtennis-Fachgeschäft überreicht.

Im letzten Abschnitt der Kreisversammlung ging es hauptsächlich um Wahlen. Zum Vorstand und den Ausschüssen des Kreises gehören ab sofort: Karl Wesker (Vorsitzender), Roman Borninkhof (Sportwart), Michael Kuth (Jugendwart), Stefan Dettmer (Finanzwart), Raphael Kampshoff (Staffelleiter Erwachsene), Hartmut Meyer (Staffelleiter Nachwuchs), Daniel Quiring (Fachwart für Breitensport und Vereinsentwicklung), André Nitsche (Beauftragter für Sportentwicklung und Pressewart), Hermann Nabbefeld (Beauftragter für Senioren), Jannik Weidemann (Beauftragter für Einzelsport), Alexander Bitting (Beauftragter für Mannschaftssport), Benedict Wüppen (Beauftragter für Jungen- und Schülersport) sowie Andreas Leidner und Hubert Thies (beide Kassenprüfer).

Stefan Dettmer (links) Ehrung durch Kreisvorsitzenden Karl WeskerStefan Dettmer (links) Ehrung durch Kreisvorsitzenden Karl Wesker

Bild: Besondere Ehre: Stefan Dettmer (l., Finanzwart des Tischtennis-Kreises Westmünsterland) war überrascht und stolz, dass ihm der Kreis-Vorsitzende Karl Wesker die Silberne Ehrennadel des WTTV für seine langjährigen Verdienste übergab. Foto: Alexander Bitting

Suche

WTTV-Partner

Login/Logout